Jahnstraße 3 - 95703 Plößberg - Telefon: 09636 342 - E-Mail: sekretariat@grundschule-ploessberg.de

Konzept der Grundschule Plößberg

1.Leitgedanke – Gemeinsam unter einem Dach

Das ist uns an unserer Schule wichtig

Alle Beteiligten an der Schule Eltern, Lehrer und Lehrerinnen, Schüler und Schülerinnen sowie die Mitarbeiter der Schule sollen so zusammenarbeiten, dass eine angenehme Schulatmosphäre entsteht, in der sich alle wohl fühlen, und die die Entwicklung und das Lernen der Kinder fördert.


Unsere Schülerinnen und Schüler sollen nach ihren individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten so gefördert werden, dass sie am Ende ihrer Grundschulzeit die Grundfertigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen beherrschen, Freude an Sportarten erhalten, welche auch nach der Grundschulzeit weitergeführt werden können.

 

Schulspezifische Gegebenheiten

Standort der Schule 

Im Februar 2015 ist die Schule in das neue Grundschulgebäude Jahnstr. 3 umgezogen.  Der Schulsprengel der Grundschule umfasst die 3 Hauptorte Plößberg, Schönkirch und Wildenau  mit den kleineren  Ortschaften Beidl, Schönficht, Leichau, Schönthan, Stein, Liebenstein, sowie noch eine Vielzahl kleinerer Orte.

Schülerschaft 

Im Schuljahr 2017/18 besuchen122 Schüler die Schule. An der Schule ist derzeit ein Schüler mit Migrationshintergrund

Personalstruktur 

Im Schuljahr 2017/18 unterrichten an der Schule 11 Lehrkräfte


Sportliche Ausrichtung 

Eine AG-Ausdauersport mit herausragenden Leistungen im Sommer Bereich Lauf auf Oberpfalzebene und im Winter im Bereich Langlauf. Schwimmen im Block (Halbjahr) für die Klassen 3 und 4

 

2. Konzept der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

2.1  Ziele

Gemeinschaft

In unserer Schule sollen sich die Schüler, Eltern und Lehrer wohlfühlen. 
Wir pflegen einen vertrauensvollen, einladenden und wertschätzenden Umgang miteinander. Dies ermöglicht das für die Erziehung wichtige Gemeinschaftsgefühl.

Kommunikation

Ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus findet statt. Es bieten sich verschiedene Kommunikationswege an. Die Lehrkräfte bieten den Eltern eine fachliche und kommunikative versierte Beratung an.

Kooperation

Die Zusammenarbeit mit den Eltern findet auf einer Augenhöhe statt. In das Schulgeschehen bringen sich die Eltern in vielfältiger Weise, im Rahmen der Möglichkeiten ein.

Mitsprache

Die Arbeit des Elternbeirates ist transparent. Die Mitglieder und die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme sind den Eltern bekannt. Die Elternvertreter bringen die Meinungen, Bedürfnisse  und Wünsche der Eltern ein und vertreten diese angemessen. 

 

2.2.1 Umsetzung Maßnahmen - Schule

Gemeinschaft

- Erstkontakt über Infoabend z. Schulanfang Kindergarten 
- Infoabend für Eltern der zukünftigen ersten Klasse
- Schuleinschreibung
- Elternabende
- Aufführungen für Eltern (Weihnachtsfeier, Benefizkonzerte)
- Schulfeste
- Ausstellungen und Stellwände zu verschiedenen Aktionen im Schulbereich

Kommunikation

- Elternabende 
- Elternsprechtage
- Sprechstunden (bei Bedarf auch flexibel)
- Homepage der Schule
- Pressemitteilungen
- Rundschreiben an Eltern

Kooperation 

- enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Kindergarten bei vielen Aktionen        (Experimentiertage/¬Theaterbesuche/-Schulbesuche/-Schulfeste/ Kindergartenfeste).
- Elternabende mit Erziehungsthemen als gemeinsame Fortbildung für Eltern und Lehrkräfte

Mitsprache

- Elternabende
- Elternsprechtage
- Einbindung bei Projekten  wie Schulskikurse…

 

  
2.2.2 Umsetzung Maßnahmen - Eltern

Gemeinschaft

- Verpflegung bei Veranstaltungen
- Elternstammtisch
- Schulfruchtprogramm
- Klassenfeste
- Schulfeste


Kommunikation

- Anwesenheit bei Elternabenden der Schule
- Organisation verschiedener Aktionen für die Schule

Kooperation

- Elternbeirat
- Klassenelternsprecher
- Begleitung bei Schulunternehmungen wie Langlauftage, Schlittschuhlaufen und   weiteren Aktionen
- Vorleseaktionen
- Unterstützung bei verschiedenen Projekttagen in den einzelnen Klassen
- wöchentliche Vorbereitung der Früchte (Schulfruchtprogramm)

Mitsprache

- Elternbeirat

 

2.2.3 Gemeinsame Aktionen der Schulgemeinschaft

Gemeinschaft

- Elternstammtische
- Schulfeste
- Projekte (Zirkusprojekt, starke Kinder)


Kommunikation

- gegenseitiger Austausch bei Sitzungen
- Planung von Projekten

Kooperation

- Zusammenarbeit auf vielen Ebenen mit allen Beteiligten

Mitsprache

- gemeinsame Planung und Mitwirkung bei verschiedenen
  Schulprojekten (Zirkusprojekt  Schulfruchtprogramm)   
- Elternbeiratssitzungen

 

3. Ausblick – geplante Maßnahmen

In den meisten Bereichen wird eine hohe Zufriedenheit zwischen der Elternschaft – Schulleitung – Lehrkräften – Schüler festgestellt.
Das Ziel ist, die bewährten Instrumente fortzuführen, um das Niveau der Bildungs- und Erziehungsarbeit zu halten.
                                    ( Evaluation an der Schule im Schuljahr 2017/18)


Die Schule ist, wie erwähnt im Februar 2016 komplett in das neue Schulgebäude umgezogen und hat unter Einbindung der gesamten Schulgemeinschaft das  Haus und die gelungenen Außenanlagen mit Leben erfüllt.

 

4. Qualitätssicherung

Die Zufriedenheit mit den bewährten Instrumenten wurde im Schuljahr   2017/18 durch die externe Evaluation überprüft.

5. Beteiligung der Schulgemeinschaft

Das Konzept wurde im Schuljahr 2015/16 dem neu gewählten Eltern-
beirat zur gemeinsamen Abstimmung vorgelegt.


                                           
Irmgard Wittmann, Rektorin